Selbst Bier brauen, ganz einfach mit BrauFässchen

*sponsored, also ein wenig Werbung*

Feiern mit Familie und Freunden sind ja immer wieder ein logistischer Akt. Der eine mag dieses Bier, der andere jenes, einer trinkt viel und der andere wenig, aber jeder ist beleidigt, wenn man sein Bier nicht hat oder der andere mehr von seinem. Keiner sagt es, aber es ist klar. Also kauft man immer viel zu viel ein und hat dann Unmengen über. Zumindest ist das bei mir immer so. Aber ich selbst trinke nur sehr wenig Bier und mag auch viele Sorten nicht. Daher habe ich dann immer zuviel über.

Doch nun weiß ich, wie ich es anders löse, ich braue mein Bier selbst und jeder bekommt nur das was da ist. Aber sie sind hoffentlich trotzdem zufrieden, da ich ja extra für sie Bier gebraut habe und es was besonderes ist.

Ich habe nämlich BrauFässchen entdeckt und die bieten wirklich für jeden Geschmack das Richtige an. Auch kann man sich auf der Shop Seite noch sein eigenes Bier zusammenstellen. Das kommt dann mit allem was man dazu braucht (außer dem Wasser) bei einem daheim an.

Neben dem 5 Liter Fass ist wirklich alles im Paket. Ich habe ein ganz Besonderes zum Testen gehabt, ein Dunkles mit Kirsche und amerikanischem Eichenholz.

Die Anleitung ist auch ganz einfach geschrieben, so dass es wirklich jeder kann und nach nur einer Woche kann man sein Bier dann trinken.

Die Anweisungen sind verständlich und gut beschrieben, einfach alle Zutaten in der richtigen Reinfolge in das Fass füllen. Zwischendurch auch schütteln und das Ventil mit heißen Wasser desinfizieren.

Dann nur noch das Ventil drauf und warten. Das Fass für 5 Tage an einen warmen Platz stellen, aber Achtung, die Hefe arbeitet, also schön weg von Möbeln und Wänden. Es arbeitet wirklich und spritzt auch etwas raus. Nicht wirklich schlimm, aber es würde schon unschöne Flecken hinterlassen. Die Geräusche waren auch ab und an witzig, da mussten wir erst einmal lauschen was das ist. Aber durch die Arbeit der Hefe muss das Ventil eben ab und zu den Druck ablassen. Nach den 5 Tagen das Fass noch für 2 Tage in den Kühlschrank stellen, damit sich die Hefe unten absetzen kann und fertig ist das Bier.

Also kann nach 7 Tagen frisches Bier gezapft werden, dazu das Ventil öffnen, den Zapfhahn raus ziehen und los geht es.

Das Zapfen ist auch ganz einfach, also das schafft jeder, auch nach dem dritten Bier noch.

Es gibt auch eine schöne Schaumkrone.

Leider hat uns da die Coronakrise überrascht, wir wollten das Bier mit Freunden testen. Doch konnten wir niemanden mehr einladen. Es ist mit geschloßenem Ventil zwar auch noch ein paar Tage im Kühlschrank haltbar, aber da niemand uns sagen kann, wann das ganze vorbei ist haben wir es eben in der engsten Familie getrunken.

Da habe ich eben mit Mama angestoßen. Es ist wirklich was Besonderes und schmeckte uns sehr gut. Es ist ein herbes Bier, weswegen wir Frauen uns noch einen kleinen Schluck Kirschsaft rein machten. Doch den Männern,  die probierten haben, denen hat es so original richtig gut geschmeckt.

Auch die Farbe ist wirklich richtig perfekt. Alles in allem nicht nur ideal für Feiern, sondern auch ein ideales Geschenk für alle Bierliebhaber. Denn wer kann schon von sich behaupten, dass er sein Bier selbst gebraut hat.

Offenlegung: Das hier beschriebene Produkt wurde mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.