Salat mit Melonen-Feta-Eis

Ich habe euch ja schon die Rommelsbacher Eismaschine Kurt vorgestellt, doch nun zeige ich auch mal eine etwas andere Art ein Eis zu Essen, gar nicht als Süßspeise, sondern an einem heißen Sommertag im Salat. Dafür muss man nur das Eis vorbeireiten und dann einfrieren. Das Rezept verrate ich euch natürlich auch noch. Doch wenn man das Eis einfriert wird es sehr fest, also eine halbe Minute in die Mikrowelle und dann mit einem Löffel oder einem Eiskugellöffel Kugeln machen und auf den Salat geben, Lecker, gesund und echt erfrischend.

Aber hier erst einmal die Rezepte:

Eis als Topping: Wassermelone klein pürieren, dass es etwa 400ml sind. Da das von der Saftigkeit der Melone abhängt einfach mal ausprobieren. Dazu noch 100 gr geriebenen Fetakäse geben und mit Salz und Pfeffer würzen. In der Eismaschine zu einem cremigen Eis rühren lassen und in einer Schüssel einfrieren.

Salat für 2 Personen: 2 große Hähnchenbrustfilets anbraten, mit Salz und Pfeffer gewürzt

Wenn diese etwas abkühlen 150 gr Feldsalat waschen, dann die Hähnchenbrust in Streifen schneiden. Anschließend einfach auf zwei Tellern anrichten. Zuerst den Salat auf den Teller geben, etwas Joghurtdressing drauf gießen, je nachdem was man verträgt oder was einem schmeckt. Ich mische mir etwas Joghurt mit gleich viel Wasser, ein paar Kräuter und einen kleinen Schuss Apfelessig. Dann die geschnittene Hähnchenbrust darauf verteilen und ein paar kleine Eiskugeln, von dem Melonen-Feta-Eis-Topping.

Erfrischend, lecker, kalorienarm und einfach zubereitet, was will man mehr?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.