MeinHans und der vergessene Sauerbraten

Irgendwie ist manchmal der Wurm drin, so vergisst man immer wieder das selbe. So ging es mir mit dem Sauerbraten. Ich habe erst vergessen, dass ich ihn eingelegt habe und er noch im Kühlschrank ist und dann vergessen euch das Rezept zu schreiben.

Aber nun schriebe ich euch mein histaminarmes Sauerbraten Rezept mal zusammen.

Dazu finde man im Kühlschrank einen eingelegten Sauerbraten, lach. Den habe ich vor eineinhalb Wochen eingelegt. Dazu einfach ein Stück Rinderbraten mit ca 1 kg und eine Gewürz-Essig-Wasser-Mischung legen, dass er komplett bedeckt ist und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Für die Mischung habe ich eine halbe Flasche Essigessenz mit Pfeffer, Salz, Lorbeerblatt und Piment in eine Schüssel gegeben und soviel Wasser, dass der Braten eben bedeckt ist.

Wenn man ihn dann im Kühlschrank wiederfindet einfach im MeinHans von allen Seiten kräftig anbraten. Dann erst einmal zur Seite legen. Es geht weiter mit der Anbraten Einstellung, dabei braten wir eine Tube Paprikamark an, so ca 5 Minuten. Den Braten wieder rein und mit Wasser auffüllen. Die Mischung in der der Braten lag nicht verwenden, sonst wird es echt zu sauer. Ein wenig edelsüßen Paprika und Pfeffer zum Würzen mit rein und auf der Dampfdruckstufe 1 eine Stunde kochen lassen. Dann 4 TL Dinkelmehl in etwas Wasser einrühren. Den Braten zum Aufschneiden aus dem Topf nehmen und die Mehl-Wasser-Mischung langsam in die Soße einrühren, noch ca 5 Minuten köcheln lassen.

Bei uns gab es dazu dicke Möhren und Klöße. Es wurde alles aufgegessen, dabei sind bei den 4 Personen auch zwei Kinder dabei. Aber denen hat es auch geschmeckt, dadurch dass es auch so schön zart und komplett durchgezogen war. Ein Rezept zum öfters machen, hoffentlich vergesse ich es nicht wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.