Blätterteig-Stangen, süß oder herzhaft für jede Party oder einfach für zwischendurch

Ihr gebt eine Party und wollt etwas Einfaches zum knabbern anbieten? Oder ihr seid zu einer Party eingeladen und sollt etwas mitbringen, habt aber keine Lust irgendwas Aufwändiges zu machen? Oder es sagte sich kurzfristig Besuch an und ihr wollt ein leckeres aber dennoch einfaches Gebäck anbieten?

Dann ist dieses Rezept genau richtig für euch, Blätterteig-Stangen süß oder herzhaft. Zwei der drei Varianten sind sogar histaminarm, also kann ich sie essen. Nur leider nicht kalorienarm, ist eben Blätterteig.

Ich habe immer ein paar Rollen Blätterteig eingefroren, so kann man ganz leicht auch ohne schnell einkaufen zu gehen was schnelles frisches zaubern, wenn man Lust drauf hat. Die Rollen kaufe ich immer frisch und lege sie gleich ins Tiefkühlfach.

Die sind dann bei Zimmertemperatur recht schnell aufgetaut und schon kann das zaubern beginnen.

Zuerst die nicht histaminarme Variante. Dazu braucht man nur eine Rolle Blätterteig und etwas Haselnusscreme (ihr wisst was ich meine). Einfach auf die untere Hälfte eine dünne Schicht streichen.

Dann die obere Hälfte drüber klappen und leicht andrücken.

Dann in Streifen schneiden. Damit das gleichmässig wird, machte ich die Methode immer weiter zu halbbieren. Also das ganze in der Mitte durch, dann die jeweiligen Hälften wieder halbieren (also vierteln) und immer so weiter, bis man 16 Streife hat-.

Diese dann etwas verdrehen und auf ein Backblech geben und zur Seite stellen.

Für die herzhafte (histaminarme) Variante auf die untere Hälfte erst etwas großzügig Pizzagewürz geben. Aber bitte eine Variante ohne Salz, sonst wird es zu salzig.

Dann Käse reiben und drüber streuen. Ich habe jungen Gouda genommen, aber das ist wirklich Geschmackssache.


Dann wieder zugeklappt, angedrückt, in Streifen geschnitten und verdreht aufs Backblech gelegt. Was an Käse und Gewürz dabei raus fällt einfach hinterher wieder drüber streuen, das muss dann eben so sein. 

Und die dritte Variante ist mit Sesam und Honig (Histaminarme Variante).  Zuerst den Honig dünn verteilen dann den Sesam drauf streuen und dieselbe Prozedur wie bei den anderen Varianten. Klappen, schneiden, drehen, legen.

Das ganze dann im Ofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen und abkühlen lassen. Die Sesam Honig Variante bitte auf dem Backpapier abkühlen lassen, da ist es ganz wichtig, da die Stangen sonst extrem fest auf dem Teller kleben. So zumindest meine Erfahrung.

Und wenn sie abgekühlt sind, was recht schnell geht, kann man sie schon genießen. Also wirklich einfach und schnell was leckeres zaubern, viel Spaß beim Backen. Vielleicht fallen euch ja noch andere Varianten ein, dann teilt sie mir doch mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.