Wenn der Dremel Mama in die Hände fällt

*sponsored, also ein wenig Werbung*

 

Ich habe schon sehr lange überlegt, mir einen Dremel zu kaufen, so oft denke ich, dieses oder jenes jetzt gravieren wäre doch schön. Nun habe ich endlich einen kleinen Dremel lite.

Dieser hat mehrere Vorteile, die ich vorher gar nicht auf dem Plan hatte, sowohl Bohren, Sägen, Schleifen und noch mehr kann der Kleine. Dabei ist er mit dem Akkubetrieb auch jederzeit und überall flexibel einsetzbar. So habe ich nun ein Wochenende alles graviert, was mir in die Finger kam und mag euch heute mal die Ergebnisse zeigen.

 

Als erstes habe ich mir einen kleinen Schrank fürs Bad gekauft, da mir dieser zu banal war, habe ich ihn erst einmal ein wenig abgeflammt. Dann eine schöne Ranke drauf gemalt und diese graviert. Man sieht es auf dem Foto nicht ganz so gut, da das Dunkle vom Abflammen nicht einheitlich ist. Aber in Echt sieht man es besser und der sieht nun wirklich toll und einzigartig aus. So einen Schrank hat kein Anderer.

Als nächstes habe ich etwas Tischdeko für den schönen Esstisch gemacht. Einfach eine Schieferplatte nehmen, guten Appetit drauf gravieren und schon hat man eine schöne, einfache und einzigartige Tischdekoration. Das Gravieren auf dem Schiefer ging auch so einfach und schnell, da werde ich sicher noch viele Platten gestalten. Auch gut als Geschenk.

  

Als nächstes habe ich altes Salatbesteck genommen, das lag hier noch ungenutzt rum und habe damit meine Kräuter beschriftet. So weiß ich nun immer, welches Kraut ich vor mir habe. Der Vorteil an dem Edelstahl ist auch, dass er ewig hält, also wenn ich die Kräuter im Garten auspflanze kommen die Löffel mit rein und ich kann meine Kinder in der Garten schicken um mir bestimmte Kräuter zu holen. Auch hier einfach den richtigen Aufsatz auf den Dremel und schon kann man los schreiben.

Als letztes Objekt an dem Wochenende machte ich einen kleinen Spiegel für meinen Sohn. Der ist ein wenig sensibel und meint oft, dass er das ein oder andere gar nicht kann, obwohl er es noch gar nicht versucht hat. So liest er nun jeden Tag den Motivationsspruch und irgendwann glaubt er an sich. Spiegel gravieren ist auch einfacher als gedacht. Man graviert nicht von vorne, sondern spiegelverkehrt von hinten. Da zieht man einfach die Beschichtung ab und es sieht dann echt schön aus, als ob es mitten im Glas eingraviert ist. Zudem hat man vorne noch die glatte Fläche und kann leicht putzen. Auch da werde ich noch einige als Geschenk machen. Ach es ist doch eigentlich einfach schön liebevolle Geschenke zu gestalten. Wenn man mal die richtige Idee hatte.

Auch wenn ich an diesem Tag wirklich viel graviert habe, tat mir meine Hand nicht weh, da der Dremel lite echt gut in der Hand liegt. Und er hat auch lange durchgehalten. Echt toll wie lange der Akku hält. Nach der Arbeit einfach mit dem Micro USB Stecker wieder aufladen und schon kann man wieder los legen. Ich denke, ihr werdet noch das ein oder andere Projekt hier sehen, bei dem der Dremel zum Einsatz kommt.

Offenlegung: Der hier beschriebene Dremel wurde mir für den Produkttest zur Verfügung gestellt, ich liebe ihn aber wirklich und gebe ihn nicht mehr her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.